Stellen Kreisverband

Stellen Seniorenheime

Das DRK bietet seit 1964 jungen Menschen die Möglichkeit, sich freiwillig sozial zu engagieren. Jährlich nehmen mehr als 10.000 junge Menschen dieses Angebot an.

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Für wen ist das FSJ geeignet?

  • Alter: ab Erfüllung der Vollzeitschulpflicht
  • Altersgrenze: 27 Jahre
  • Umfang: Vollzeit
  • Dauer: 6 bis 18 Monate (in der Regel 12 Monate)

Was wird gestellt oder erstattet?

  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • ggf. Arbeitskleidung
  • Taschengeld
  • gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge
  • Begleitende DRK-Seminare und individuelle Begleitung
  • Bestätigung und Zeugnis über den geleisteten Dienst

Wo kann man sich engagieren?

  • bei Häuslichen Pflegediensten
  • bei ambulanten sozialen und pflegerischen Diensten
  • bei der Betreuung von Menschen mit Behinderungen
  • in Krankenhäusern
  • in der Altenhilfe
  • in der Kinder- und Jugendarbeit
  • im Rettungsdienst

Weitere Infos unter www.freiwilligendienste.drk.de

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Ab dem 1. Juli 2011 gibt es den Bundesfreiwilligendienst. Er ist ähnlich aufgebaut wie das bewährte Freiwillige Soziale Jahr - steht aber Interessierten aller Alters- gruppen offen und kann von Freiwilligen ab 27 Jahren auch in Teilzeit wahrgenommen werden.

Für wen ist der BFD geeignet?

  • Alter: ab Erfüllung der Vollzeitschulpflicht
  • Altersgrenze: keine
  • Umfang: Vollzeit; für über 27jährige auch Teilzeit (mindestens 20 Stunden)
  • Dauer: 6 bis 24 Monate (in der Regel 12 Monate)

Was wird gestellt oder erstattet? - Nach Erfordernis und Absprache

  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • ggf. Arbeitskleidung
  • Taschengeld
  • gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge
  • DRK-Seminare und individuelle Begleitung
  • Bestätigung und Zeugnis über den geleisteten Dienst

Wo kann man sich engagieren?

  • bei Häuslichen Pflegediensten
  • bei ambulanten sozialen und pflegerischen Diensten
  • bei der Betreuung von Menschen mit Behinderungen
  • in Krankenhäusern
  • in der Altenhilfe
  • in der Kinder- und Jugendarbeit
  • im Rettungsdienst
  • im Zivil- und Katastrophenschutz

Weitere Infos unter www.freiwilligendienste.drk.de

Bundesfreiwilligendienst beim Deutschen Roten Kreuz in Brilon

Die Bundesfreiwilligendienste haben die ehemaligen Zivildienste abgelöst. Die Unterschiede liegen darin, dass der Bundesfreiwilligendienst, wie der Name schon sagt, freiwillig absolviert wird und, anders als beim Zivildienst, können Männer und Frauen gleich welchen Alters diesen Dienst leisten.

Arlinda und Phil auf dem Weg zu einem Blutspendetermin

In einer Bewerbung wird eine solche freiwillige Sozialleistung auf jeden Fall positiv bewertet. Das ist sicher einer der Gründe, warum junge Menschen sich für ein bis eineinhalb Jahren diesen Aufgaben widmen. Zum Anderen bekommt man so einen Einblick in die diversen Tätigkeiten eines sozialen Berufsbildes, was eine spätere Entscheidung zur Ausbildung erleichtern kann. Auch für Personen, die sich neu orientieren möchten, kann dies eine Chance mit neuen Perspektiven sein.

Die Aufgabengebiete können unterschiedlich sein. Beim Deutschen Roten Kreuz in Brilon stehen zwei unterschiedliche Bereiche an. Die ehrenamtlichen Tätigkeiten im Altkreis Brilon wie Betreuungs- und Organisationsaufgaben bei den Blutspenden, Unterstützung bei den Sanitätsdiensten, aber auch allgemeine Verwaltungstätigkeiten und hausmeisterliche Tätigkeiten in der Geschäftsstelle in Brilon. Wer will, kann sich als Rettungshelfer und/oder Erste-Hilfe-Dozent ausbilden lassen. Dann ist auch eine aktive Mitarbeit in der DRK Einsatzabteilung möglich.

Ein Bundesfreiwilligendienstler in den beiden DRK-Seniorenzentren in Marsberg oder Silbach hat ganz andere Aufgaben. Unterstützung des Pflegepersonals in der Betreuung und Beschäftigung der Seniorinnen und Senioren steht hier im Vordergrund. Fahrdienste und Begleitungen zu Arztbesuchen setzen eine Volljährigkeit und den Führerschein Klasse B voraus. Hauswirtschaftliche Tätigkeiten sind bei der Essensausgabe gefragt.

In beiden Fällen ist ein offenes Wesen mit der Bereitschaft auf andere Menschen zuzugehen wünschenswert. Die Erfahrungen, die man in diesen zwölf bis achtzehn Monaten erlangt, erweitern den persönlichen Horizont. Wer Interesse hat, kann sich für den Bundesfreiwilligendienst beim DRK Brilon bewerben.